WALTROPER BÜRGERBADVEREIN 2012

Thema: Ein Hallenbad zum Festpreis

Datum: 23. Dezember 2011

WALTROP. „Not macht erfinderisch“, sagt der Volksmund. Der beste Beweis ist das neue Hallenbad, das in diesen Tagen fertig gestellt wird.

Hat sich von der Technik des Hubbodens überzeugt: Bürgermeisterin Anne Heck-Guthe, die übers Wasser zu gehen scheint. Foto: Ertmer

 „Der Druck des Festpreises hat geholfen, immer wieder gute Ideen zu entwickeln“, lobte Dezernent Gottfried Oelenberg gestern beim Rundgang durchs Bad die Arbeit des Architekten und der Techniker.

Wegen des festgelegten Budgets von 2,2 Millionen Euro, die aus dem Konjunkturpaket II stammen, sei das Waltroper Hallenbad das „erste Bad zum Festpreis“, so Oelenberg weiter. Auch Bürgermeisterin Anne Heck-Guthe hob hervor, dass nicht nur finanziell, sondern auch zeitlich alle Fristen eingehalten wurden. „Das sieht man bei kommunalen Bauprojekten leider nicht oft“, so Heck-Guthe. Und so erfüllt die Stadt die Vorgaben des Konjunkturpakets und wird bis zum 31. Dezember alle Arbeiten abgeschlossen haben (die Waltroper Zeitung berichtete). Von der Qualität der Arbeiten hatten sich am Mittwoch bereits Prüfer des Gesundheitsamtes und der Bauaufsicht überzeugt. Gestern wurde der Luftaustausch im Bad getestet – ebenfalls mit Erfolg.

Autor: Tobias Ertmer (Waltroper Zeitung)
Quelle: www.waltroper-zeitung.de