WALTROPER BÜRGERBADVEREIN 2012

Das muss man fürs Schwimmabzeichen können

Spätestens in der Schule kommt man in Deutschland mit Schwimmunterricht und den verschiedenen Abzeichen in Kontakt. Vom Seepferdchen bis hin zu Gold – aber was muss man dafür eigentlich machen? Hier gibt’s die Übersicht über die Schwimmabzeichen und deren Anforderungen.

Idealerweise beginnt die Schwimmkarriere schon als Baby, denn beim Babyschwimmen verlieren schon die Kleinsten ihre Angst vor dem Wasser. Bis zum Eintritt ins Schulalter sollte das Seepferdchen absolviert werden. Ab 9 Jahren darf man sich am Schwimmabzeichen in Gold versuchen.

Aber auch als Erwachsener (ab 18 Jahren) kann man noch Schwimmzeichen ablegen. Die zu erbringenden Leistungen sind natürlich etwas anders.

Jugendschwimmabzeichen:
Seepferdchen


Anforderungen
Sprung vom Beckenrand und 25 m Schwimmen
Heraufholen eines Tauchringes oder Tellers mit den Händen aus schultertiefem Wasser (Schultertiefe bezogen auf den Prüfling)
Vielseitigkeitsabzeichen „Seehund Trixi“


Foto:
Anforderungen
25 m Brustschwimmen
25 m Rücken- oder Kraulschwimmen
15 m einen Wasserball führen
Kopfsprung vorwärts
7 m Streckentauchen
1 Rolle vorwärts oder rückwärts um die Quer- oder Längsachse im Wasser

Hier sind, wie beim Seepferdchen, das Benutzen einer Schwimm- oder Taucherbrille verboten.

Bronze

Foto:

Anforderungen
Sprung vom Beckenrand und mindestens 200 m Schwimmen in höchstens 15 Minuten
Einmal ca. 2 m Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen eines Gegenstandes
Sprung aus 1 m Höhe oder Startsprung
Kenntnis von Baderegeln


Silber


Foto:
Anforderungen
Startsprung und mindestens 400 m Schwimmen in höchstens 25 Minuten, davon 300 m in Bauch- und 100 m in Rückenlage
Zweimal ca. 2 m Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen je eines Gegenstandes
Sprung aus 3 m Höhe
10 m Streckentauchen
Kenntnis von Baderegeln und Selbstrettung


Gold


Foto:
Anforderungen (ab 9 Jahren)
600 m Schwimmen in höchstens 24 Minuten
50 m Brustschwimmen in höchstens 1:10 Min.
25 m Kraulschwimmen
50 m Rückenschwimmen mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit oder 50 m Rückenkraulschwimmen
15 m Streckentauchen
Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen von 3 kleinen Tauchringen aus einer Wassertiefe von etwa 2 m innerhalb von 3:00 Min. in höchstens 3 Tauchversuchen
Sprung aus 3 m Höhe
50m Transportschwimmen: Schieben oder Ziehen
Kenntnis von Baderegeln und Hilfe bei Bade-, Boots- und Eisunfällen (Selbstrettung und einfache Fremdrettung)

Deutsches Schwimmabzeichen
Die folgenden Schwimmabzeichen gelten für alle ab 18 Jahren.

Bronze
Anforderungen
Sprung vom Beckenrand und 200 m Schwimmen in höchstens 7:00 Min.
Kenntnis von Baderegeln

Silber
Anforderungen
Sprung vom Beckenrand und 400 m Schwimmen in höchstens 12:00 Min.
Zweimal ca. 2 m Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen je eines Gegenstandes
10 m Streckentauchen
2 Sprünge vom Beckenrand: je ein Sprung kopf- und fußwärts
Kenntnis von Baderegeln und Selbstrettung

Gold
Anforderungen
    •    1000 m Schwimmen in höchstens 24:00 Min. (Männer), 29:00 Min. (Frauen)
100 m Schwimmen in höchstens 1:50 Min. (Männer), 2:00 Min. (Frauen)
100 m Rückenschwimmen, davon 50 m in Grätschschwung
15 m Streckentauchen
Tieftauchen von der Wasseroberfläche und Heraufholen von 3 kleinen Tauchringen aus einer Wassertiefe von etwa 2 m innerhalb von 3:00 Min. in höchstens 3 Tauchversuchen
Sprung aus 3 m Höhe oder 2 Sprünge aus 1 m Höhe, davon je einer kopf- und fußwärts
50 m Transportschwimmen: Schieben oder Ziehen
Kenntnis von Baderegeln und Hilfe bei Bade-, Boots-, und Eisunfällen (Selbstrettung und einfache Fremdrettung)

Darüber hinaus gibt es noch den Deutschen Leistungsschwimmpass für die ganz Ambitionierten.