WALTROPER BÜRGERBADVEREIN 2012

 
Dresden – Nachdem „Die Toten Hosen“ am Samstag ihren Fans im Dresdner Stadion einheizten, nahm sich die Kultband noch eine nächtliche, feucht-fröhliche Abkühlung – allerdings nicht ganz legal.


Frontsänger Campino (55) und Co. tauchten nach dem Konzert in der Nacht zu Sonntag im Becken des benachbarten Georg-Arnhold-Bad ab. Das Problem: Die Bade-Hosen stiegen weit nach Mitternacht illegal in das Freibad ein, posteten ihre Plansch-Party 1.54 Uhr sogar auf Facebook und Instagram. 


Mit Folgen: „Uns bleibt nichts anderes übrig, als Anzeige wegen Hausfriedensbruch zu erstatten“, erklärt Geschäftsführer Matthias Waurick.

Einen Sonderstatus dürften Hosen-Sänger Campino & Co. nicht erwarten. Das Unternehmen mache keinen Unterschied zwischen Prominenten und Unbekannten.

 

 

Quelle: bild.de